Herstellung feiner mechanischer Uhren
Nienaber Bünde

Über Nienaber Uhren


In unserer gut ausgerüsteten Werkstatt fertigen wir in perfekter Handarbeit und kleiner Stückzahl mechanische Uhren mit ungewöhnlichen Zeitanzeigen abseits des Massengeschmacks. Vom "einfachen" 24 Stunden Zifferblatt bis zum Regulator oder retrograden Zeitanzeigen fertigen wir Uhren bei denen jeder Blick darauf ein freudiges Ereignis ist. Sonderanfertigungen und Individualisierungen bieten wir ebenso an wie Kleinserien für besondere Anlässe.

Seit über 30 Jahren besteht die Fa. Nienaber-Uhren in Bünde.

  • 1982 Firmengründung als reiner Reparaturbetrieb
  • 1984 Umzug in die Geschäftsräume Bahnhofstr. 75. Eröffnung eines Einzelhandelsgeschäftes für mechanische Uhren mit angeschlossener Reparaturwerkstatt.
  • 1987 erste Berührung mit Sekundenpendelregulatoren.
  • 1989 wurde der erste Regulator im Kundenauftrag gefertigt.
  • 1991entstanden 2 weitere Regulatoren, die auf der Weltmesse für Uhren und Schmuck in Basel gezeigt wurden.
  • 1992 Erweiterung der Kollektion um zwei weitere Modelle, erneute Präsentation in Basel.
  • seit 1993 Mitglied der AHCI (ACADÉMIE HORLOGÈRE des CRÉATEURS INDÉPENDANTS), einem Zusammenschluß unabhängiger, selbständiger und kreativ schöpferisch tätiger Uhrmacher.
  • 1995 entstand die erste Kleinauflage Armbanduhren.
  • 1998 Konstruktion des KING SIZE Datums, des ersten Großdatums mit nur einem Kalenderfenster im Zifferblatt und zentriert dargestellten einstelligen Zahlen.
  • 2000 weitere Armbanduhrenmodell der KING SIZE linie werden entwickelt, der Name KING SIZE ® Uhren wird markenrechtlich geschützt.
  • 2001 die Komplikationen „retrograde Stunde“ und „springende Stunde“ werden in Basel vorgestellt.
  • 2003 Fertigungsbeginn des KING SIZE Regulators, der ersten Armbanduhr mit authentischer Zifferblattaufteilung.
  • 2004 Vergrößerung der Werkstatt durch Verlegung in neue Geschäftsräume in der Bahnhofstr. 33a
  • 2006 - Nach retrograder Stunde und retrograder Minute koplettiert die Uhr mit retrograden Sekunde das "TRIO retrograd"
  • 2007 Die RETRO-3 wird fertig gestellt, eine Uhr mit drei retrograden Zeigern. Stunde und Minute retrograd aus der Mitte und kleine retrograde Sekundenanzeige.
  • Im Jahr 2008 entstanden zwei limitierte Uhrenmodelle. Der DIGIMAT, eine mechanische Digitaluhr mit Automatikwerk der Fa. PUW (Pforzheimer Uhren Werke) limitiert auf 25 Stück. Und das Modell „Automatik Alarm“ mit einer Auflage von nur 12 Stück. Eine Uhr mit Wecker auf der Basis des legendären AS ( Anton Schild ) 5008 Automatikwerkes.
  • Zur Uhrenmesse in Basel 2009 wurde eine neue Uhr mit retrograder Zeitanzeige präsentiert. Das Modell Retro2 zeigt Stunden und Minuten retrograd an. Dies ist die erste Uhr mit retrograder Zeitanzeige von Rainer Nienaber mit einem Automatikwerk.
  • Im Jahr 2009, zum 25. Firmenjubiläum, konstruierte Rainer Nienaber eine Uhr mit anterograder Zeitanzeige. Dabei springt ein Zeiger nicht zurück, sondern überspringt einen Teil des Zifferblattes. Drei dieser Uhren wurden während der Feierstunde für einen gemeinnützigen Zweck versteigert. Das Model „ANTERO“ ist die erste Uhr, in der diese Zeitanzeige realisiert wurde.
  • 2010 erregt die Dezimaluhr die Aufmerksamkeit des Fachpublikums. Das Uhrwerk dieser Uhr wurde auf dezimale Zeitanzeige umgebaut. Wie 1793 in der franz. Revolution gefordert, zeigt diese Uhr pro Tag 10 (Dezimal)Stunden zu je 100 (Dezimal)Minuten an. Die ungewöhnlichste Zeitanzeige, die Rainer Nienaber bisher verwirklicht hat.
  • Nach 2-jähriger Entwicklungszeit wird im Herbst 2012 eine Armbanduhr mit springender Stundepräsentiert. Die numerische Zeitanzeige stellt die Tag- und Nachtstunden unterschiedlich dar.
  • Zum 30. Geschäftsjubiläum im Jahr 2014 wurde ein limitierte Auflage der Monozeigeruhr präsentiert.
Top